allgemeine geschäftsbedingungen

godspeed

 

1. Vertragsabschluss 


1.1. Die Kursanmeldung wird mittels Online-Anmeldeformular auf der Webseite von GODSPEED getätigt oder erfolgt schriftlich oder per E-Mail. 
Die Anmeldung für Minderjährige hat nur dann Gültigkeit, wenn dafür eine ausdrückliche schriftliche Zustimmung des Obsorgeberechtigten vorliegt und diese von GODSPEED angenommen wird. Wir behalten uns die freie Entscheidung über die Vertragsannahme vor.


1.2. Der Kursteilnehmer verpflichtet sich nach schriftlicher Bestätigung der Anmeldung, den gesamten Rechnungsbetrag innerhalb der auf der Rechnung  angeführten Zahlungskonditionen anzuweisen. Teilzahlungen sind nicht gestattet. Der gesamte Rechnungsbetrag muss spätestens 15 Tage VOR Kursbeginn angewiesen werden. Die Bankspesen gehen zu Lasten des Kunden. 

2. Rücktrittsrecht 


2.1. Ein Rücktritt kann nur schriftlich per E-Mail oder mittels eingeschriebenen Brief erfolgen. Bei einem Rücktritt hat der Kunde das Recht, bis 10 Tage vor dem jeweiligen Kursbeginn eine Ersatzperson zu nominieren. GODSPEED behält sich aber das Recht vor, diese Ersatzperson auch abzulehnen. Sollte keine geeignete Ersatzperson in o. a. Zeitraum nominiert werden, haftet der Kunde für die Bezahlung der gesamten Kursgebühr.


2.2. Sollten von unserer Seite Gründe vorliegen, die ein Zustandekommen eines Kurses nicht möglich machen (zu wenige Teilnehmer, Wetterbedingungen, Krankheit, ...) behält sich GODSPEED das Recht vor vom Vertrag zurückzutreten. Bei einer Absage durch GODSPEED erhält der Kunde seine geleisteten Zahlungen refundiert, hat aber keinerlei Rechte oder aus der Absage resultierende Ersatzansprüche, welche ihm aus dieser Absage erwachsen könnten.

2.3. Insbesondere bei Angeboten, welche am Meer, also Offshore angeboten werden (Offshore-Kurse, Ausbildungs- und Meilentörns, Offshore-Regatten und sämtliches Offshore-Angebot der GODSPEED) kann es wetterbedingt zu Verzögerungen kommen bzw. kann es notwendig sein, einen Schutzhafen anzulaufen, welche in weiterer Folge notwendige organisatorische Aufgaben mit sich bringen. Zum Beispiel Umbuchungen, Hotelaufenthalte oder Transfers mittels Taxi, Fähren, Flugzeuge od. anderen öffentlichen Verkehrsmittel, um die gebuchte Reise antreten zu können. Dem Kursteilnehmer können dsbzgl. keine Kosten rückerstattet werden.

3. Haftung, Versicherung 


3.1. Die Kursteilnahme oder ein Training wird als eine sportliche Freizeitaktivität definiert und erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr des Kunden. Die Haftung von GODSPEED beschränkt sich lediglich auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln. Dem Kunden ist bewusst, dass er mit einem Kurs/Training auf einem Segelboot den Gefahren des Segelsports ausgesetzt ist und speziell bei schwerem Wetter ein erhöhtes Verletzungsrisiko besteht. GODSPEED übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung und schränkt sich diese lediglich auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln der für uns tätigen Personen ein. Der Kunde selbst ist verpflichtet und haftet auch dafür, ein bereitgestelltes Segelboot auf seine Funktionsfähigkeit und seine Betriebsbereitschaft sowie die vorgeschriebene Ausrüstung zu überprüfen. Schäden oder Verluste sind sofort zu melden. 

 

3.2. Die von GODSPEED bereitgestellten Segelboote sind Haftpflichtversichert und auf eine Schadenssumme von 6 Mio. € für Personen- od. Sachschäden beschränkt. Sofern der verursachte Schaden den obigen Deckungsrahmen übersteigt, haftet der Kunde persönlich. Bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigen Verursachen von Schäden durch den Kunden, bei dem kein Versicherungsschutz vorhanden ist, haftet ebenfalls der Kunde persönlich.

3.3. Schäden, welche an Segelbooten, Material oder an Dritten verursacht werden müssen sofort vom Kunden an GODSPEED mitgeteilt werden und haftet dieser in voller Höhe für den verursachten Schaden. Ausgenommen sind Schäden, die durch die übliche und seemännische Handhabung einer Segeljacht ihre Abnützung erfahren.

 4. Kursordnung 


4.1. Die Kurse sind dem Kursprogramm zu entnehmen, vorbehaltlich Änderungen. Nur zu den angegebenen Kurszeiten findet eine Beaufsichtigung / Betreuung durch Personal von GODSPEED statt. Beaufsichtigung / Betreuung während Pausen oder Kursunterbrechungen sind nicht inkludiert. Es wird hier ausdrücklich hingewiesen, dass Beaufsichtigungen / Betreuungen während Mittagspausen oder nach Kursende nicht beinhaltet sind – Kurzeitenänderungen vorbehalten.

4.2. Voraussetzungen zur Kursteilnahme sind: 

- jeder Teilnehmer muss mind. 15 Minuten im tiefen Wasser schwimmen können

- körperliche und geistige Gesundheit

- Mindestalter für Kursteilnehmer 10 Jahre; in Begleitung eines Erwachsenen 7 Jahre

- Mindestalter für Grundschein = 12 Jahre

- Mindestalter für FB-Binnen-Schein = 14 Jahre

- Mindestalter für FB2 (Küstenpatent) = 18 Jahre

4.3. Der Kursteilnehmer erfährt im Kurs eine entsprechende Ausbildung hat aber keinen Anspruch auf einen zu erwartenden Prüfungserfolg. Die Stundenanzahl kann abweichen.

 

5. Pflicht Anweisungen zu Folgen, Sorfaltspflicht

5.1. Anweisungen von Segellehrern / Trainern ist unbedingt Folge zu leisten. Der Kunde verpflichtet sich speziell den Sicherheitsanweisungen des Lehrpersonals zu folgen. Schwimmwesten sind selbständig mit an Bord zu nehmen, mitzuführen und auf Anweisung des Lehrpersonals / Trainers fachgerecht anzulegen. 

5.2. Mitgebrachte Wertgegenstände (Geld, Handy, Schmuck, ...) sind durch den Kunden selbst dementsprechend vor Verlust od. Beschädigung zu sichern und für den Verlust wird von Seiten GODSPEED keinerlei Haftung übernommen.

5.3. Kursteilnehmer, welche den Unterricht wiederholt stören und/oder den Anweisungen des Lehrpersonals nicht Folge leisten können vom Kurs ausgeschlossen werden und haben kein Recht auf Kostenersatz oder anderweitige Forderungen an GODSPEED.

6. Gerichtsstand u. Gültigkeit

6.1. Als Gerichtsstand wird das Bezirksgericht Gmunden vereinbart. 

6.2. Es gilt österreichisches Recht. Sollte ein oder mehrere Punkte entgegen der österreichischen Rechtssprechung gestaltet sein, so bleiben die anderen Punkte dieser AGB davon unberührt. Für den/die beanstandeten Punkte gilt vereinbart, dass ein dem Sinn entsprechender Punkt(e) dafür in Kraft tritt, der der österreichischen Rechtssprechung auch entspricht. 

Ebensee, 2013-07-11

 

Euer GODSPEED-Team